Berichtsjahr 2019

Spendeneinnahmen (Dez. 2018 bis Dez. 2019) von:

  • Andrea M.
  • Annemarie P.
  • Anne-Marie S.
  • Astrid B.
  • Barbara & Hans Peter B.
  • Beatrice F.
  • Bettina D.
  • Bianca P.
  • Bruno W.
  • Bruno Sch.
  • Bruno Sch.
  • Carmen & Tomy K.M.
  • Charlotte H.
  • Christoph P.
  • Doris A.
  • Doris T.
  • Einnahmen aus Inipi Workshops
  • Einnahmen aus Verkauf Kalender
  • Esther R.
  • Eveline A.
  • Fritz Ch.
  • Gudrun Z.
  • Hans Rudolf O.
  • Hans-Ulrich R.
  • Hegi Garten AG
  • Heidi & Jürg M. (mit Freunden)
  • Heidy L.
  • Helen S.

  • Ines H.
  • Irene P.
  • Iris M. (via Marcel B.)
  • Janine B.
  • Joerg R.
  • Joerg v.A.
  • Johanna & Peter M.
  • K. Wäckerle
  • Kai G.
  • Karin W.
  • Katharina D.
  • Katharina H.
  • Kathrin K.
  • Katrin C.
  • Luise T.
  • Madelaine
  • Manuela C.
  • Margrit G.
  • Marianne & Georg K.R.
  • Markus H.
  • Marlies & Hanspeter F.M.
  • Mechthild H.
  • Michael D.
  • Michaela H.
  • Michel R. & Jaggli C.
  • Monika & Ewald St.
  • Patrizia & Thomas B.
  • Paula F.

  • Pius B.
  • Roland W.
  • Rita & Norbert K.
  • Rosmarie & Christian T.
  • Ruth E.
  • Ruth Sch.
  • Ruth W.
  • Sabine K.
  • Sandra B.
  • Sonja He.
  • Sonja Hu.
  • Spenden Anlass Sequoia Crosswhite
  • Spenden Ausstellung Winterthur
  • Spenden Anlass Shelly and Tony
  • Spenden Medicine Rocks Reise
  • Spenden Workshops
  • Spunk Ergotherapie
  • Susanne & Robert N.
  • Tanja R.
  • Urs St. & Susanne M.
  • Urs U.
  • Ursula F.
  • Ursula M.
  • Ute & Stephan R.
  • Valerija C.
  • Yvonne H.

Sollte ein Spender in der obigen Liste nicht aufgeführt sein, so bitte ich hiermit um Entschuldigung. Dieses wäre dann ein Versehen und keine Absicht.
Im Namen der Empfänger bedanke ich mich von tiefstem Herzen für die großzügigen Spenden.
Ich bin sehr dankbar und berührt über das entgegengebrachte Vertrauen in meine Arbeit und Person und freue mich immer sehr über allfällige Feedbacks oder Fragen. chanteetan@hotmail.com

Es ist mir eine große Freude und Ehre zugleich, über die Verwendung der Spendeneingänge zu berichten (s. unten).
Mit einem herzlichen Dankeschön und den besten Wünschen und viel, viel Gesundheit für 2020,

Charly Juchler

Spendenverwendung:

Sequoia Crosswhite, Einladung für Anlass im Februar 2019

Sequoia ist ein begnadeter, vielseitiger Musiker und besuchte uns mit seiner neusten CD „Grandmas Boy“ im Gepäck. Seine breite Palette von Songs erstreckt sich von Lakota-(Sioux) Gesang-, Flöte- und Trommel, über Rock, Blues, Balladen, Reservations-Hip-Hop und Rap. Ein wunderschöner Anlass mit diesem alten Freund und Weggefährten konnte über die Bühne gehen.

Chanku luta finanzierte den Flug. Die Kosten für Salär, Hotel und Verpflegung hat Chante Etan Charly Juchler übernommen.

 

Es liegt mir am Herzen diese kleine Mitteilung zu machen, mit dem Ziel, dass die Events, welche ich mit indigenen Menschen in der Schweiz veranstalte, nicht einen falschen Eindruck erwecken:

Im besten Falle sind diese Anlässe, wie z.B. Konzert und andere Auftritte, meist knapp Kosten deckend. Ich betrachte meinen Profit als einen persönlichen Beitrag in meinem eigenen kleinen Rahmen, zum Austausch unserer Kulturen und natürlich auch als eine Promotion für meine Arbeit mit Chante Etan.

Charly, Claude und Sequoia CrosswhiteCharly, Claude und Sequoia Crosswhite

--> Hier hat es noch mehr Bilder

Buch „Stone Dreamer“ by Dr. Francis White Lance

Dieses neue Buch liegt Francis speziell am Herzen. Es beschreibt die Verbindung des Wissens der Medizin und der Philosophie der Lakota Kultur, welche aus den Black Hills entstanden ist. Dieses Wissen hat er in den vergangenen Jahrzehnten mit intensiven Nachforschungen aus traditionellen Quellen studiert und festgehalten. Mit diesem Werk möchte er den Lakota Jugendlichen einen Zugang ermöglichen über ihre eigene Herkunft zu lernen und sein grösster Wunsch ist das es in den Schulen verteilt wird. Natürlich ist dieses Wissen auch von ihm aufgeschrieben worden um es mit allen Interessierten zu teilen.

Chanku luta hat einen grossen Teil der Druckkosten übernommen. Herzlichen Dank auch an Heidi, welche ein gebundene Spende für dieses Buch gemacht hat.

Buch Stone Dreamer(dieses Buch kann via www.chanteetan.com in Englisch bestellt werden)

Kauf eines Lakota-Medizin-Objektes aus den 1850er Jahren

Erneut konnte ein Lakota-Medizin-Objekt aus den 1850er Jahren in Sicherheit gebracht und an eine Medizinperson im Pine Ridge Reservat übergeben werden. Solche raren, herkunftsbestätigten Funde sind äusserst wichtige Repräsentanten und es ist daher unglaublich wichtig sie an einem sicheren Ort aufzubewahren und dem Volk zur Verfügung zu stellen.

Chanku luta hat dieses Lakota-Medizin-Objekt gekauft und übergeben.

SymbolbildSymbolbild

Dokfilm NZZ-Format im Pine Ridge Reservat

Die Dokumentationsfilmerin Annina Furrer hat im Auftrag von SRF und NZZ Format eine Sendung über das Pine Ridge Reservat gedreht. Als Tourguide und Berater, des ihr noch unbekannten Themas, hatte sie Charly um seine Hilfe gebeten. Viele starke und positive Menschen und Geschichten konnten eingefangen, viele Probleme offen angesprochen und später dem europäischen Publikum näher gebracht werden.

Mit einem bescheidenen Budget und viel Engagement konnten etwa 10 Stunden Filmmaterial gemacht werden. Normalerweise erhalten bei solchen Projekten die interviewten nur ein kleines Taschengeld.

Chanku luta hat dafür gesorgt dass ein fairer Lohn ausbezahlt werden konnte. Jede Möglichkeit, mit und von der Lakota Kultur und einem starken Engagement seinen Lebensunterhalt zu finanzieren, sollte belohnt werden. Dies macht die Menschen stark und stolz auf ihre Herkunft.

Hier kann der Dokfilm online geschaut werden:
--> Dokfilm "Die Indianer von Pine Ridge"

zu Besuch bei Evans Flammond und seiner Familiezu Besuch bei Evans Flammond und seiner Familie

in Charly’s Tipi Campin Charly’s Tipi Camp

zu Besuch bei Lionel und seiner Tiospaye
zu Besuch bei Lionel und seiner Tiospayezu Besuch bei Lionel und seiner Tiospaye

Lydia Galligo, Lakota Grossmutter, Rapid City

Lydia ist eine typische, traditionelle Lakota Mutter und Grossmutter die versucht ihre Familie in den beschei-densten Verhältnissen zusammen zu halten. Durch den Verkauf ihrer wunderschönen Kunst (wichtigster Kunde ist Chante Etan) kann sie ihre grosse Familie mit Kindern und fünf Grosskindern nur ganz knapp über Wasser halten. Chanku luta unterstützt diese starke, im traditionellen Wertesystem lebende Grossmutter seit mehreren Jahr mit gezielten Beträgen, damit sie ihren Enkeln ein Vorbild und eine Stütze bleiben kann.

Symbolbild

Symbolbild

Einkauf von speziellen Federn, Weitergabe an Künstler für traditionelle Kunst

Infolge des wichtigen Schutzes von Vogelarten ist es für die Künstler oft schwierig an Federn für die Verarbeitung von Kunst zu gelangen. Federn sind für die traditionelle prärieindianische Kunst von grosser Bedeutung und wurden in der alten Zeit oft durch Tauschhandel erworben. Durch das Beziehungsnetz von Chante Eta’n ist es nun möglich aus einer bestimmten Quelle (Vogelschutzpark „Abfall“federn) regelmässig Federn zu beziehen.

Chanku luta finanziert diese Federn über eine Spende an den Park und verschenkt diese an mehrere Künstler in den Reservaten mit denen Charly zusammenarbeitet. Ganz spezieller Dank auch an Janine Blatter.

SymbolbildSymbolbild

Saunie Wilson, verwahrloste Kinder/Teenager, Pine Ridge Reservat

Saunie ist eine starke, kämpferische Mutter und Grossmutter. Sie kennt die Probleme im Reservat aus nächster Nähe und war früher Richterin. Sie engagiert sich von ganzem Herzen für viele verwahrloste Kinder und Jugendliche als Mentorin, Verpflegerin und Kämpferin für den Schutz und die Rechte ihres Volkes.

Chanku luta unterstützt Saunie für ihre hervorragende, wichtige und fundierte Arbeit.

Saunie WilsonSaunie Wilson

Vance Blacksmith, Einladung für Workshops in die Schweiz

Vance Blacksmith wurde im Pine Ridge Lakota Reservat geboren und auf traditionelle Weise von seinen Grosseltern mit den Vor-reservations-Werten über unser mensch-sein erzogen. Er lehrt an verschiedenen Colleges und Universitäten indigene Philosophie, Geschichte und Lakota-Sprache. Er ist ein angesehenes Mitglied der Oglala Lakota und trägt einen unschätzbaren Wert an Wissen in sich. Der Erfolg der Workshops vom Vorjahre war so beeindruckend, dass Vance ein weiteres Mal in die Schweiz eingeladen wurde.

Chanku luta finanzierte den Flug für diesen wichtigen Kulturaustausch an den Chante Etan Workshops. Die Kosten für Salär, Hotel und Verpflegung hat Chante Etan Charly Juchler übernommen.

Vance BlacksmithVance Blacksmith

Taco Fest im Crow Reservat

Anlässlich der Chante Wakan Thema Reise „Medicine Rocks“ gab es im Crow Reservat für die Gruppe ein kleines Powwow mit anschliessendem Taco Festessen. Gerne hat Charly den Vorschlag von Vance angenommen und gleich das ganze Dorf zu diesem Kulturaustausch und Essen eingeladen. Chanku luta hat es möglich gemacht, dass aus dem kleinen Anlass für die Reisegruppe ein richtiges Dorffest werden konnte.

zu Besuch bei den Crow

zu Besuch bei den Crowzu Besuch bei den Crow

Medizinperson im Cheyenne Reservat

Anlässlich der Chante Wakan Thema Reise „Medicine Rocks“ wurde das Cheyenne Reservat besucht. Im Rahmen dieses wunderbaren Besuches hatte die Gruppe, nebst dem Cheyenne Führer welcher uns an sakrale und historische Orte brachte, die Möglichkeit andere Mitglieder des Cheyenne Tribes kennen zu lernen. Einer davon war eine Cheyenne traditionelle Medizinperson. Dieser setzt sich unermüdlich und unentgeldlich für seine Cheyenne Community ein. Mit dem Wissen dass das Leben, vorallem auch für so einen alten Mann, seine Unkosten mit sich bringt hat Charly, im Namen von Chanku luta, aus einem spontanen und guten Gefühl heraus einen grosszügigen Betrag bereitgestellt um ihm das finanzielle Leben für eine Zeitlang zu erleichtern.

unser Cheyenne Führer

unser Cheyenne Führerunser Cheyenne Führer

Familie Francis & Suzanne White Lance / Adoptivkinder

Die Familie White Lance hat zwei Lakota Kinder adoptiert, welche den Eltern wegen Verwahrlosung und Vernachlässigung weggenommen wurden. Eines der Babys war bei der Übergabe noch auf Entzug, da die Mutter auch während der Schwangerschaft Drogen genommen hat, das andere Baby wurde stundenlang alleine gelassen um Partys feiern zu gehen. Trauriger Alltag in vielen Gebieten dieser Welt. Dies ist nicht nur ein Reservats Problem.

Chanku luta unterstützt die Familie seit Jahren in vielerlei Bereichen, in der Hoffnung wenigstens diesen zwei jungen, unschuldigen Kindern eine Zukunft zu ermöglichen. Spezieller Dank an Claudia Dölker, welche eine regelmässige, gebundene Spende für diese Familie abgibt.

Gabe Yellowhawk / Honorar für traditionellen Anlass

Gabe ist ein junger, feinfühliger, sehr an der Tradition interessierter Mann. Er studiert an der Universität Umweltbiologie. Gabe versinnbildlicht die Lakota Kultur, welche sich mit der Tradition und der Moderne vereint und ist bestrebt indigene Werte im modernen Wissen, im Rahmen von Technik und Energiegewinnung zu integrieren. Um ihn auf diesem Weg zu unterstützen und motivieren unterstützt ihn Chanku luta immer wieder an Kulturanlässen, wo er sich als Tänzer hervorbringt.

Gabe YellowhawkGabe Yellowhawk

Geburtstagsritt Aname White Plume, Manderson Pine Ridge Rez

Percy White Plume und seine Familie gehören zur Horse Spirit Society. Aname kam mit der Behinderung Trisomie21 zur Welt und hat das Glück viele Freundinnen und Freunde zu haben. Anlässlich ihres Geburtstages hat Percy für alle einen Ausritt mit Verpflegung und Übernachtung organisiert.

Chanku luta hat finanziell geholfen dieses ganz spezielle Geburtstagsfest möglich zu machen.

SymbolbildSymbolbild

Horse Spirit Society, Pachtkosten Weideland, Manderson

Um der gewachsenen Pferdeherde von Percy mehr Raum und Futter zur Verfügung zu stellen, hat Percy ein Stück Nachbarland dazu gepachtet. Gleichzeitig kann er somit das Land und die Natur vor anderen geldbringenden Zwecken schützen.

Chanku luta unterstützt diese sinnvolle Art von Naturschutz und dem bewahren der Lakota Pferdekultur und kann mit einem Anteil an die jährlichen Pachtkosten helfen.

Sonnentanz Wakjan Pejuta / Sänger und Trommler

Alljährliche Unterstützung in Form von Salär für die sieben traditionellen Sänger und Trommler, welche die Sonnentanzzeremonie mit ihrem Wissen und ihrem singenden Herzblut ermöglichen. Pine Ridge Reservat, Tiospaye von Francis White Lance.

SymbolbildSymbolbild

Sonnentanz Wakjan Pejuta / Pine Ridge Reservat

Der Sonnentanzplatz einer mir sehr nahestehenden, aufrechten Medizinperson liegt in den Badlands des Pine Ridge Reservates. Diese kleine, sehr traditionelle und in starkem Spirit gelebte Tiospaye führt alljährlich ihren Sonnentanz durch.

Chanku luta konnte erneut einen Betrag für die Logistik und die Gemeinschaft übergeben.

SymbolbildSymbolbild

Lionel Right Hand

Lionel Right Hand ist ein Mitglieder der Big Belly Society. Diese Gesellschaft kümmert sich um politische Angelegenheiten zwischen der Lakota Tradition und der modernen Gesellschaft. So ist Lionel im Komitee der Ehrung und Durchsetzung alter Verträge zwischen den USA und der Lakota Nation. Sein Bemühen und Bestreben beinhaltet traditionelle Landnutzung und Rückgabe von enteignetem Grund. Lionel lebt in sehr bescheidenen Verhältnissen mit Kindern und Grosskindern unter einem Dach im Pine Ridge Reservat.

Seit Jahren unterstützt Chanku luta Lionel und seine Tiospaye mit dem nötigsten.

Photo-Shooting mit bekanntem Photographen

Im Reservat Arbeit zu bekommen ist sehr schwierig. Aus diesem Grund freut sich Charly immer besonders wenn er der Brückenbauer für kleinere und grössere Jobs sein kann.

Christian Heeb ist ein berühmter Photograph und langjähriger Freund. Eines seiner Spezialgebiete sind die Native American Kulturen. Als die Anfrage kam ein ganz spezielles Bild zu „schiessen“ hat Charly sofort an die Tiospaye von Lionel gedacht. Mit viel Freude haben alle mitgemacht.

Chanku luta hat die bescheidenen Mittel von Christian aufgestockt, damit Lionel seinen Models einen fairen Lohn bezahlen konnte. Dies stärkt zusätzlich auch das Ansehen dieses, in sehr bescheidenen und tief spirituellen Verhältnissen lebenden Freundes.

Szene während dem PhotoshootingSzene während dem Photoshooting

Bethel Takes Warbonnet, Pine Ridge Reservat

Bethel ist die Tochter eines langjährigen Lakota Freundes welcher im Jahr 2012 verstorben ist. Sein Name war Ray Takes Warbonnet. Ein Lakota Sänger welcher eine Schatztruhe von Wissen und Lieder beherbergte. Bethel hat viele dieser alten, traditionellen Lakota Lieder in ihrem Wissen konserviert und praktiziert. Sie ermöglicht als spirituelle Sängerin verschiedene Lakota Zeremonien. Zusammen mit ihrer Familie lebt sie in tiefster, materieller Armut, ist aber immer bereit unentgeltlich an Zeremonien auszuhelfen und zu unterstützen.

Chanku luta unterstützt Bethel immer wieder mit fundamentalen Grundbedürfnissen wie Elektrizität und Essen, damit sie etwas freien Raum erhält um andere Lakotas mit ihrer Gabe zu unterstützen. Neu wird Bethel auch auf den Chante Wakan Reisen vermehrt integriert werden. Dies wird ihr ermöglichen ein regelmässiges, kleines Einkommen zu erlagen.

SymbolbildSymbolbild

Black Hills Powwow, Rapid City

Das alljährlich stattfindende Black Hills Powwow im Oktober ist das grösste Powwow in Süd Dakota.

Chanku luta übergab dem Präsidenten und Freund Stephen Yellowhawk einen Betrag für dieses, für mehrere Native American Tribes, äusserst wichtige kulturelle Treffen.

 www.blackhillspowwow.com

Black Hills Powwow

Black Hills Children’s Home / Kulturprogramm

Chanku Luta konnte die alljährliche Spende für das Lakota Kulturprogramm direkt an Sequoia Crosswhite übergeben.

Amazonasgebiet Peru, Fiesta Chocolata

Im peruanischen Amazonasbecken wird jeweils am Sonnenwendefest des 21. Dezembers ein grosses Kinderfest veranstaltet, die Fiesta Chocolata. Wie bereits die Jahre zuvor hat Chanku luta auf Wunsch der drei Matse-Dörfer die Geschenke und das nun traditionelle Panettone mit Chocolata finanziert. Die Geschenke für die Kinder wurden von den Matse selber ausgewählt.

Amazonasgebiet Peru, Pacaya Samiria Nationalpark

Alle zwei Jahre besucht unsere Chante Wakan Reisegruppe den wunderschönen Pacaya Samiria Nationalpark in Peru. Über unseren Freund vor Ort, Jorge Luis Perez, wurden wir angefragt ob wir eine Spende für das knapp bemessene Budget geben könnten. Chanku luta hat gerne geholfen eine Notlage rasch möglichst zu beheben. Natürlich wäre es uns lieber gewesen den Generator mit Solarenergie zu ersetzten. Aber die Mühlen mahlen langsam und es ist schwierig in einem fremden Land Bedingungen zu stellen ohne die Hintergründe zu kennen. Hoffentlich das nächste Mal J.                 Dankesbrief:

DankesbriefDankesbrief

Winter im Reservat

Der Winter in den Dakotas ist äusserst hart und lang. Die schwierigste Zeit des Jahres. Die Strom- und Heizkosten bringen die meisten Familien im Reservat an den Rand der Verzweiflung. Viele verlassen dann ihre kalten, undichten Häuser und ziehen zu Verwandten. Dann leben bis zu zwanzig Personen in einem winzigen Häuschen. Es ist zu eng für die Kinder um Aufgaben zu machen. Die Schulen nur schwer zu erreichen.

In dieser Zeit packt Charly sein Auto voll mit Lebensmitteln und besucht seine Freunde.

Chanku luta ermöglicht es den Familien in der schwierigsten Zeit des Jahres Geld für Strom- und Heizkosten vorbeizubringen.

Symbolbild WinterSymbolbild Winter

Shelly Boyd and Tony Louie, Einladung für Anlass im Dezember 2019

„In the Spirit of Jim Boyd“. Nach der Trauerzeit um Jim war es allen ein Anliegen nun in seinem Spirit weiterzugehen und wieder Musik zu machen. Shelly Boyd (die Witwe von Jim) und Tony Louie (der Neffe von Jim) nahmen die Einladung gerne an. Die Zeit war erfüllt mit Glasperlenstickerei-Workshop und Geschichten erzählen durch Shelly und einem wunderschönen, musikalischen Anlass mit Tony, Shelly, Claude und Charly. Der Spirit war da …

Chanku luta finanzierte den Flug für Shelly und Tony. Die Kosten für Salär, Hotel und Verpflegung hat Chante Etan Charly Juchler und Claude Jaermann übernommen.

Charly, Shelly, Claude und TonyCharly, Shelly, Claude und Tony

--> Hier hat es noch mehr Bilder

Scroll Up