Berichtsjahr 2017

Spendeneinnahmen (Dez. 2016 bis Dez. 2017) von:

  • Andrea M.
  • Astrid B.
  • Beatrice F.
  • Beatrice H.
  • Bruderer H.
  • Chante Etan Charly Juchler
  • Claudia D.
  • Daniela K.
  • Diana M.
  • Doris A.
  • Einnahmen aus Inipi Workshops 2017
  • Einnahmen aus Verkauf Kalender 2017
  • Esther H.
  • Esther R.
  • Frauengruppe Dörflingen
  • Fritz Ch.
  • Georg & Marianne R.
  • Hannah & Peter M.
  • Hans Ruedi O.
  • Heidi B.
  • Heidi L.
  • Iris H.
  • Jeannette B.

  • Jeannette G.
  • Jörg R.
  • Jörg v.A.
  • Kai G.
  • Karin N.
  • Käthi B.
  • Katrin C.
  • Katrin K.
  • Lotti B.
  • Manfred A.
  • Manuela C.
  • Margrit G.
  • Markus H.
  • Michael D.
  • Michael J.
  • Michaela H.
  • Mirjam L.
  • Mohr Foundation
  • Moni M.
  • Monika & Ewald St.
  • Monika & Gerd Sch.
  • Nadja M.
  • Nathalie M.

  • Pius B.
  • Robert & Susi N.
  • Roland W.
  • Ruth Sch.
  • Ruth W.
  • Sandra B.
  • Silvia & Andi I.
  • Silvio Z.
  • Spende von Reisegruppe Spirit
  • Spende von Reisegruppe Visionssuche
  • Spendenkässeli Ausstellung in Davos
  • Spendenkässeli Ausstellung in Winterthur
  • Spendenkässeli Sequoia Anlässe
  • Spendenkässeli Vorträge Adlerträume
  • Charly
  • Tanja R.
  • Team der Adler-Apotheke
  • Tobias A.
  • Unbekannt
  • Verena & Gerhard M.
  • Wolfgang St.

Sollte ein Spender in der obigen Liste nicht aufgeführt sein, so bitte ich hiermit um Entschuldigung. Dieses wäre dann ein Versehen und keine Absicht.
Im Namen der Empfänger bedanke ich mich von tiefstem Herzen für die großzügigen Spenden.
Ich bin sehr dankbar und berührt über das entgegengebrachte Vertrauen in meine Arbeit und Person und freue mich immer sehr über allfällige Feedbacks oder Fragen. chanteetan@hotmail.com

Es ist mir eine große Freude und Ehre zugleich, über die Verwendung der Spendeneingänge zu berichten (s. unten).
Mit einem herzlichen Dankeschön und den besten Wünschen für 2018,

Charly Juchler

Spendenverwendung:

Sequoia Crosswhite, Einladung fuer Konzerte im Januar 2017

Das Jahr 2017 wurde mit Musik und Tanz eingeläutet. Sequoia hat in der Schweiz durch frühere Besuche bereits ein treues Publikum, welches zahlreich erschienen ist. Er ist Lakota Sprachlehrer und Kulturvermittler am Black Hills Children Home. Für die Kinder und Jugendlichen ist er ein Vorbild. Er begeistert mit seiner traditionellen Lakota-(Sioux) Gesang- Flöte und Trommelmusik. Er spielt aber auch tollen Rock, Blues, Hip-Hop und schreibt viele eigene Songs.
Chanku luta finanzierte den Flug für diese wunderschönen, kulturellen Anlässe in Bern und Winterthur. Die Kosten für Salär, Hotel und Verpflegung hat Chante Etan Charly Juchler übernommen.

Es liegt mir am Herzen diese kleine Mitteilung zu machen, mit dem Ziel, dass die Events, welche ich mit indigenen Menschen in der Schweiz veranstalte, nicht einen falschen Eindruck erwecken: Im besten Falle sind diese Anlässe, wie z.B. Konzert und andere Auftritte, meist knapp Kosten deckend. Ich betrachte meinen Profit als einen persönlichen Beitrag in meinem eigenen kleinen Rahmen, zum Austausch unserer Kulturen und natürlich auch als eine Promotion für meine Arbeit mit Chante Etan.

Sequoia Crosswhite mit Schweizer Freunden/Musikern

Sequoia Crosswhite mit Schweizer Freunden/Musikern
Lydia Galligo, Lakota Grossmutter, Rapid City

Lydia ist eine typische, traditionelle Lakota Mutter und Grossmutter die versucht ihre Familie in den bescheidensten Verhältnissen zusammen zu halten. Durch den Verkauf ihrer wunderschönen Kunst (wichtigster Kunde ist Chante Etan) kann sie ihre grosse Familie mit Kindern und fünf Grosskindern nur ganz knapp über Wasser halten.
Chanku luta unterstützt diese starke, im traditionellen Wertesystem lebende Grossmutter, damit sie Luft bekommt und ihren Enkeln ein Vorbild und eine Stütze bleiben kann.

Charly und Lydia

Charly und Lydia
Einkauf von speziellen Federn, Weitergabe an Kuenstler fuer traditionelle Kunst

Infolge des wichtigen Schutzes von Vogelarten ist es für die Künstler oft schwierig an Federn für die Verarbeitung von Kunst zu gelangen. Federn sind für die traditionelle prärieindianische Kunst von grosser Bedeutung und wurden in der alten Zeit oft durch Tauschhandel erworben. Durch das Beziehungsnetz von Chante Eta’n war es erneut möglich eine grössere Menge von Ursprung geklärten Federn zu beschaffen.
Chanku luta hat diese Federn finanziert und an mehrere Künstler in den Reservaten, mit denen Charly zusammenarbeitet, verschenkt.

Symbolbild

Symbolbild
Black Hills Vertrags Kongress, logistische Unterstuetzung

Lionel Right Hand ist ein Mitglied des Black Hills Vertrags Kongresses. Das Ziel ist die Ausarbeitung eines Vertrags zur Rückgabe gewisser Gebiete der für die Lakota heiligen Black Hills.
Chanku luta unterstützt diesen Kongress bei der Arbeit und hilft bei der Übernahme von Infrastruktur- und Logistik-Kosten.

Black Hills

Black Hills
Vance Blacksmith, Einladung zu Workshops

Vance Blacksmith wurde im Pine Ridge Lakota Reservat geboren und auf traditionelle Weise von seinen Grosseltern mit den Vorreservations-Werten über unser mensch-sein erzogen. Er lehrt an verschiedenen Colleges und Universitäten indigene Philosophie, Geschichte und Lakota-Sprache. Er ist ein angesehenes Mitglied der Oglala Lakota und trägt einen unschätzbaren Wert an Wissen in sich.
Chanku luta finanzierte den Flug für diesen wichtigen Kulturaustausch an den Chante Etan Workshops. Die Kosten für Salär, Hotel und Verpflegung hat Chante Etan Charly Juchler übernommen.

Vance Blacksmith

Vance Blacksmith
Familie Francis & Suzanne White Lance / Adoptivkinder

Die Familie White Lance hat zwei Lakota Kinder adoptiert, welche den Eltern wegen Verwahrlosung und Vernachlässigung weggenommen wurden. Eines der Babys war bei der Übergabe noch auf Entzug, da die Mutter auch während der Schwangerschaft Drogen genommen hat, das andere Baby wurde stundenlang alleine gelassen um Partys feiern zu gehen. Trauriger Alltag in vielen Gebieten dieser Welt. Dies ist nicht nur ein Reservats Problem.
Chanku luta unterstützt die Familie seit Jahren in vielerlei Bereichen, in der Hoffnung wenigsten diesen zwei jungen, unschuldigen Kindern eine Zukunft zu ermöglichen. Spezieller Dank an Claudia Dölker, welche eine regelmässige, gebunde Spende für diese Familie abgibt.

Symbolbild

Symbolbild
Pferdecamp 'Heilung durch Reiten', Manderson Pine Ride Rez

Percy White Plume und seine Familie gehören zur Horse Spirit Society. Aus eigener Erfahrung, früher Verlust der Eltern und Alkoholismus, hat Percy die Selbstheilung durch den Kontakt mit Pferden und dem Reiten erfahren. Heute, mit 58 Jahren, hat Percy und seine Familie ein 2‘200 acre grosses Gebiet bei Manderson wo sie Pferdezucht betreiben. Seit vielen Jahren ermöglicht es Percy Kindern und Jugendlichen bei ihm den Kontakt, Umgang und das Reiten mit Pferden zu erlernen. Dieses Jahr hat er ein spezielles Pferdecamp durchgeführt zum Thema „Heilung durch Reiten“.
Chanku luta hat finanziell geholfen dieses Camp möglich zu machen.

Percy White Plume unterwegs bei Manderson

Percy White Plume unterwegs bei Manderson

Bericht mit Bildern vom Rapid City Journal (englisch) -->

Vorbereitung Maedchen-zur-Frau Zeremonie

Zusätzlich zum „Heilung durch Reiten Camp“ hat auch in diesem Jahr das „Vorbereitung Mädchen-zur-Frau Pferde Camp“, speziell nur für Mädchen bei Percy White Plume und seinen Pferden stattgefunden. Diese Zeremonie wird nach wie vor gelebt und ist sehr wichtig im Leben einer Frau. Chanku luta konnte auch hier beim möglichmachen helfen.

Bethel Takes War Bonnett

Nach dem Tod des Familienoberhaupts und traditionellen Sängers Ray Takes War Bonnet hat die Familie nun auch noch die Mutter Delores verloren (siehe Berichtsjahr 2016). Seit vielen Jahren waren Charly und Ray sehr eng verbunden und Chanku luta hat die Familie begleitet. Für die Kinder und Enkelkinder von Ray und Delores ist die Lage nach wie vor sehr schwierig. Als Lichtblick hat sich die Tochter Bethel Takes War Bonnett entschlossen eine Weiterbildung zu machen.
Chanku luta hilft durch das Bezahlen von Schulgeldern mit, dass Bethel für die Zukunft eine berufliche Perspektive aufbauen kann.

Symbolbild

Symbolbild
Sonnentanz Wakjan Pejuta / Saenger und Trommler

Alljährliche Unterstützung in Form von Salär für die sieben traditionellen Sänger und Trommler, welche die Sonnentanzzeremonie mit ihrem Wissen und ihrem singenden Herzblut ermöglichen. Pine Ridge Reservat, Tiospaye von Francis White Lance.

Sonnentanz Wakjan Pejuta / Slim Butte

Der Sonnentanzplatz der Medizinperson Mike liegt in den Slim Buttes, Pine Ridge Reservation. Diese kleine, sehr traditionelle und in starkem Spirit gelebte Tiospaye führt alljährlich ihren Sonnentanz durch. Chanku luta konnte Mike einen Betrag für die Logistik und die Gemeinschaft übergeben.

Sonnentanz Wakjan Pejuta / Red Shirt Tioshpaye

Der Sonnentanzplatz der Red Shirt Tioshpaye liegt sehr abgelegen ohne Strom. Letztes Jahr konnte durch Chanku luta ein Generator beschafft werden, welcher seinen guten Einsatz geleistet hat. In diesem Jahr ergab sich plötzlich die Gelegenheit in Zusammenarbeit mit dem Energieunternehmen eine Leitung in das abgelegene Gebiet zu ziehen. Dies war aber verbunden mit einem Selbstbehalt für die Kosten.
Chanku luta konnte helfen den Selbstbehalt aufzubringen. In Zukunft wird der Sonnentanzplatz, das Zeremonialhaus und die Küche über Strom verfügen und somit in den nächsten Jahren versorgt sein. Der Generator hat inzwischen eine neue Aufgabe bekommen.

Symbolbild

Symbolbild
Kauf einer PowWow Trommel fuer Trommelgruppe

Chanku luta konnte dank dem Sponsoring von Heidi Lang eine spezielle Trommel an die junge Lakota Trommelgruppe übergeben. Danke Heidi.

Künstlerin Sonya Holy Eagle mit der PowWow Trommel

Künstlerin Sonya Holy Eagle mit der PowWow Trommel
Black Hills Childrens Home / Ausflug auf die 777 Buffalo Ranch

Das Kinderheim in der Nähe von Rapid City, welches mit grösster Sensibilität und Professionalität missbrauchten Kindern ein sicheres und geborgenes Zuhause schenkt. Durch Therapie und Pflegeeltern wird diesen Kindern eine neue Zukunft ermöglicht. 80% der Kinder sind Lakotas. Das Children’s Home engagiert Lakota-Mentoren und Lakota-Sprachlehrer um sich spezifisch diesen Kindern zu widmen. Das besonders Schöne ist auch, dass sich viele weiße Kinder in verschiedenen Kursen einschreiben.
Die Kinder machten einen Ausflug auf die „777 Buffalo Ranch“. Sie fahren mit einem offenen Anhänger mitten in eine riesige Bisonherde. Viele von ihnen sehen das erste Mal dieses für die prärie-indianischen Menschen sehr wichtige Tier aus der Nähe. Mit Wonne und Dankbarkeit den Tieren gegenüber, essen sie im Anschluss leckere Buffalo-Burgers.
Chanku luta hat diesen Anlass organisiert und finanziert. Die zu dieser Zeit anwesende Chante Wakan Reisegruppe durfte sich anschliessen und einen unvergesslichen Tag zusammen mit den Kindern verbringen.

Ausflug auf die Bison Ranch

Ausflug auf die Bison Ranch
Black Hills Childrens home / Kulturprogramm

Alljährliche Spende für das Lakota Kulturprogramm.

Dankesbrief

Dankesbrief
Lakota-Philosophie Angebot fuer Erwachsene

Francis White Lance arbeitet an der Grundschule in Allen, wo er Kinder in der Lakota Sprache und Kultur unterrichtet. Durch diese positive Entwicklung (bis 1978 war die Lakota Sprache, Kultur und Spiritualität verboten), gibt es nun eine junge Generation von Lakotas die mehr Wissen haben als ihre Eltern. Francis möchte dies ändern und interessierten Erwachsenen sein Wissen privat weitergeben. Die Schule unterstützt ihn dabei und stellt die Logistik zur Verfügung. Chanku luta hilft zusätzliche Kosten zu decken, damit diese Kurse stattfinden können.

Francis White Lance

Francis White Lance
Rueckkauf eines Objektes aus den 1870er Jahren

Das Objekt aus den 1870er Jahren wurde an die Lehrperson für traditionelle Sprache und Kultur an der Schule in Allen übergeben und dient nun zu pädagogischen und zeremoniellen Zwecken.
Chanku luta kauft das Objekt und gibt es dem Volk zurück.

Symbolbild

Symbolbild
Crazy-Horse-Ride / Logistische Unterstuetzung von Percy Whiteplum

Dieser Ritt wird alljährlich zu Ehren von Chief Crazy Horse durchgeführt und unterstützt die Lakota Geschichte und Kultur, um aufzuzeigen dass mit den Lakota Werten Stolz und Würde wiederhergestellt werden können.
Chanku luta unterstützt Percy alljährlich mit einem Beitrag für die logistischen Kosten des Pferdehandlings. Mittellose Reiter bekommen von Percy ein Pferd zur Verfügung gestellt, damit sie trotzdem am Ritt teilnehmen können.

Crazy Horse Ride

Crazy Horse Ride
Robert Yellowhawk / Paedagogische Weiterbildung

Robi ist ein junger, sympathischer Lakota Vater von zwei Kindern. Er ist Lehrer an der Ateyapi Schule in Rapid City. In einem tiefen, vertrauensvollen Gespräch hat er Charly anvertraut, dass er sehr gerne eine pädagogische Weiterbildung machen möchte, diese aber zurzeit leider nicht finanzieren könne.
Chanku luta beteiligt sich gerne mit einem Beitrag für die Weiterbildung und wünscht Robi viel Freude und Zufriedenheit bei der Arbeit.

Robert Yellowhawk

Robert Yellowhawk
Kauf von Heu fuer die Pferde, Pine Ridge Rez

Die Winter in South Dakota werden sehr sehr kalt. Auf eine Anfrage für den Kauf von Heu für den Winter hat Chanku luta gerne geholfen, auch durch die Grosszügigkeit von George Riedler / he ska zintkala.

Symbolbild

Symbolbild
Amazonasgebiet Peru, Fiesta Chocolata

Im peruanischen Amazonasbecken wird jeweils am Sonnenwendefest des 21. Dezembers ein grosses Kinderfest veranstaltet, die Fiesta Chocolata. Wie bereits die Jahre zuvor hat Chanku luta auf Wunsch der drei Matse-Dörfer die Geschenke finanziert. Die Geschenke für die Kinder wurden von den Matse selber ausgewählt.

Matse Mädchen

Matse Mädchen

Scroll Up