Berichtsjahr 2013

Spendeneinnahmen (Dez. 2012 bis Dez. 2013) von:

  • Jürg R.
  • Ruedi B.
  • U.K.
  • Kai G.
  • Esther R.
  • Susanne N.
  • Robert N.
  • Moni M.
  • Traudel W.
  • Markus M.
  • Manuela C.
  • Fritz
  • WIR-Messe
  • Edith
  • Walo
  • Chante Eta’a Ausstellung
  • Markus S.

  • Hansruedi O.
  • Gabi N.
  • Eveline A.
  • Ruth W.
  • anonym
  • Esther R.
  • anonym
  • anonym
  • Dani
  • Konzert Spende Jim Boyd
  • Detlev G.
  • Helene S.
  • Jörg R.
  • Theresia M.
  • Kurt L.
  • Brigitte W.
  • Crazy Horse Reise

  • Peter M. + Tina A.
  • Georg R.
  • Spirit Reise 2013
  • Ernst Sch.
  • Marliese B.
  • Moor Foundation
  • Ruth W.
  • anonym
  • Markus H.
  • Ruth Sch.
  • Kathrin G.
  • Ursula G.
  • anonym
  • Andrea M.
  • Simone Sch.

Sollte ein Spender in der obigen Liste nicht aufgeführt sein, so bitte ich hiermit um Entschuldigung. Dieses ist dann ein Versehen und keine Absicht! In diesem Fall, möchte sich derjenige bitte umgehend mit mir in Verbindung setzen, um den Irrtum zu korrigieren.

Im Namen der Empfänger bedanke ich mich von tiefstem Herzen für die großzügigen Spenden.

Es ist mir eine große Freude und Ehre zugleich, hier über die Verwendung der Spendeneingänge zu berichten.

Mit einem herzlichen Dankeschön und besten Wünschen für 2014,

Charly Juchler

Spendenverwendung:

Black Hills Childrens Home / Ausflug auf die 777 Buffalo Ranch

Kinderheim in der Nähe von Rapid City, welches mit grösster Sensibilität und Professionalität missbrauchten Kindern ein sicheres und geborgenes Zuhause schenkt. Durch Therapie und Pflegeeltern wird diesen Kindern eine neue Zukunft ermöglicht. 80% der Kinder sind Lakotas. Das "Children’s Home" engagiert Lakota-Mentoren und Lakota-Sprachlehrer um sich spezifisch diesen Kindern zu widmen. Das besonders Schöne ist auch, dass sich viele weiße Kinder in verschiedenen Kursen einschreiben.

Die Kinder machen einen Ausflug auf die „777 Buffalo Ranch“. Sie fahren mit einem offenen Anhänger mitten in eine riesige Bisonherde. Viele von ihnen sehen das erste Mal dieses für die prärie-indianischen Menschen sehr wichtige Tier aus der Nähe. Mit Wonne und Dankbarkeit den Tieren gegenüber, essen sie im Anschluss leckere Buffalo-Burgers.

Ganz ein spezieller Dank gebührt der Balletschule Liebrüti unter der Leitung von Brigitte D., welche diesen Ausflug mit ihrer grosszügigen Spende ermöglicht hat.

Das war bestimmt nicht der letzte Ausflug mit Kindern auf die 777-Ranch.

Ausflug auf die 777 Buffalo Ranch

Ausflug auf die 777 Buffalo Ranch

Ausflug auf die 777 Buffalo Ranch

Ausflug auf die 777 Buffalo Ranch
Logistische Unterstuetzung fuer den Crazy-Horse-Ride / Percy Whiteplum

Dieser Ritt wird alljährlich zu Ehren von Chief Crazy Horse durchgeführt und unterstützt die Lakota Geschichte und Kultur, um aufzuzeigen, dass mit den Lakota Werten Stolz und Würde wiederhergestellt werden können.

Chanku luta unterstützt Percy Whiteplum mit einem Beitrag für die logistischen Kosten des Pferdehandlings. Mittellose Reiter bekommen von Percy ein Pferd zur Verfügung gestellt, damit sie trotzdem am Ritt teilnehmen können.

Crazy Horse Ride

Crazy Horse Ride

Crazy Horse Ride
Sonnentanz Wakjan Pejuta

Alljährliche Unterstützung in Form von Salär für die 12 traditionellen Sänger und Trommler, welche die Sonnentanzzeremonie mit ihrem Wissen und ihrem singenden Herzblut ermöglichen.

Symbolbild

Symbolbild
Familie Takes Warbonnet

Unterstützung von Dolores Takes Warbonnet, Witwe von Ray Takes Warbonnet, welcher im 2012 mit einem unfassbaren Schatz an traditionellen Liedern verstorben ist. Dolores hält die Erinnerung an ihren Mann hoch, indem sie ihre Töchter und Grosskinder motiviert in Ray’s Fussstapfen zu treten. Die Familie lebt in sehr bescheidenen und trotzdem würdevollen Verhältnissen und ist daher für viele im Reservat ein Vorbild das Beste aus sich zu machen.

Ray Takes Warbonnet

Ray Takes Warbonnet
Reisekosten Pferdetrainer Wayne Yankton

Wayne Yankton ist ein gefragter Lakota Pferdetrainer. Er erhielt ein einmaliges Arbeitsangebot aus dem Nachbarstaat Wyoming, hatte aber leider die finanziellen Mittel nicht die Reise anzutreten. Chanku luta hilft die Reisekosten zu decken und wünscht Wayne viel Erfolg und Befriedigung bei seiner neuen Arbeitsstelle.

Wayne Yankton

Wayne Yankton
Salaer fuer Jerry und Gabe Yellowhawk (Grossvater und Enkel)

Salär für Tanzaufführungen, Fotoshootings, sowie Teachings zur Erläuterung und zum Verständnis der prärie-indianischen Kultur. Uebermittelt an verschiedenen Anlässen für europäische Besucher ausserhalb der Chante wakan Reisen.

Jerry und Gabe Yellowhawk

Jerry, Jim und Gabe Yellowhawk
Flugticket fuer Musiker Sequoia Crosswhite

Reisekosten für Sequoia Crosswhite nach Winterthur für sein Konzert im Januar 2014. Sequoia ist ein vielseitiger Musiker. Er bringt den europäischen Zuschauern den traditionellen Lakota Gesang, Tanz und Flöte näher. Gleichzeitig spielt er Rock, Reservation Hip Hop und Blues mit seiner Gitarre. Die Ausgaben für Salär und Unterkunft von Sequoia hat Chante Eta’n Charly Juchler finanziert.

Sequoia Crosswhite

Sequoia Crosswhite
Stone boy (Medizinstein)

Diese sehr raren, uralten Exemplare wurden 2012 von einer Baufirma ausgegraben, der nicht bewusst war was sie da gefunden hatte. Dank dem Chanku luta Fonds konnten drei Medizinsteine gekauft und in Sicherheit gebracht werden. Einer der Steine konnte bereits an eine Lakota Medizinperson weitergegeben werden. Stone boys dienen der Lakota Heilkunst als Repräsentant und Helfer.

Stone Boy

Stone Boy
Bisonmaske fuer Lakota Kulturunterricht

Kauf einer Bisonmaske für den Lakota Kulturunterricht. Uebergabe an den Pädagogen Sequoia Crosswhite am Black Hills Children’s Home.

Bisonmaske

Bisonmaske
Lydia Galligo

Finanzielle Unterstützung von Lydia Galligo, welche infolge eines Gichtschubes in den Händen nicht mehr in der Lage war ihre Perlenstickereien auszuführen. Lydia lief Gefahr ihr Haus zu verlieren indem sie mit ihren Enkeln lebt. Zurzeit geht es Lydia wieder besser und sie kann ihre Familie mit dem Erlös ihrer Kunst ernähren.

Charly und Lydia

Charly und Lydia
Lionel Right Hand

Salär zur Unterstützung seiner Arbeit als Mentor und Beschützer seines traditionellen Umfeldes, welche in schwierigen Wohnverhältnissen leben.

Lionel Right Hand

Lionel Right Hand

Scroll Up